eSports Events führen Drogentests ein

ESL League DrogentestWas bei deutschen Sportveranstaltungen seit Anfang der 90er Jahre zum Standardverfahren gehört, soll nun auch bei der ESL (Electronic Sports League) Einzug halten. Die Rede ist von Doping- und Drogenkontrollen.

Auch bei Wettkämpfen der Spiele Battlefield 4, Counter-Strike, Dota 2, Halo, Hearthstone, Heroes of the Storm, Mortal Kombat, SMITE, StarCraft II und World of Tanks kommt es auf Konzentration und Fitness an.

Um solche Vorteilsnutzung durch Drogenkonsum auf ESL Veranstaltungen zu verhindern, führt die Electronic Sports League ab sofort Drogenkontrollen durch.

eSport Event ESL One frei von Drogen

Die ESL-Liga hat bereits die ersten Tests am 26.08.2015 auf der ESL One in Köln durchgeführt. Laut offizieller Bekanntgabe vielen alle gemachten Tests negativ aus. Somit steht fest, dass keiner der eGaming Teilnehmer getestete illegale Substanzen eingenommen hat. Es wurde außerdem kein Betrugsversuch festgestellt, wodurch die Disqualifizierung des Spieles die Folge wäre. Im Großen und Ganzen, kann man deshalb – in diesem Fall – von einem fairen Wettbewerb sprechen.

Keine näheren Angaben zum Testverfahren

Angaben zum durchgeführten Testverfahren und auf welche Substanzen getestet wurde, machte die ESL nicht. Gängige Testverfahren sind Urintests, Speicheltests, Wischtests und Blutprobenentnahme. Die Geheimhaltungsstrategie zu den Drogentests, hat unter anderem den Hintergrund, dass die durchgeführten Tests möglichst wenig Möglichkeit zur Manipulation bieten.

Bekannt ist jedenfalls, dass die ESL mit der NADA (Nationale Anti Doping Agentur in Bonn) zusammenarbeitet und an einer Anti-PED-eSports-Richtlinie arbeitet, die auch in das Regelwerk der Turniere verankert werden soll. Die ESL kooperiert zusätzlich mit der WADA (World Anti Doping Agency), die Ihren Hauptsitz in Kanada hat.

Auf welchen eSports Turnieren, werden Drogentests durchgeführt?

Innerhalb der Intel Extreme Masters, ESL ESEA Pro League und der ESL One sollen laut Veranstalter regelmäßig teilnehmende Spieler auf den Gebrauch verbotener Substanzen getestet werden. Da die Ersten durchgeführten Drogentests negativ ausgefallen sind, bleibt zu hoffen, dass auch folgende eSport-Events frei – von aufputschenden Substanzen – bleiben!

Nach oben